easyCONTROL: GAZ stellt hybrides Überwachungssystem für Einzelbatterieleuchten vor



Zwickau. Die GAZ Notstromsysteme, das führende Unternehmen für Sicherheitsbeleuchtung, hat ein hybrides Überwachungssystem für Einzelbatterieleuchten entwickelt. Es verbindet kabelgebundene und über Funk angesprochene Leuchten. Zielgruppe sind Betreiber, Elektroinstallateure und Planer, die eine funktionale Sicherheitsbeleuchtung in Gebäuden einsetzen wollen.



Mit easyCONTROL erhalten Anwender von Sicherheitsbeleuchtungsanlagen eine innovative Steuer- und Überwachungseinrichtung für Einzelbatterieleuchten. Das hybride Überwachungssystem überwacht, schaltet und steuert alle Verbraucher, egal ob sie über Kabel oder per Funk integriert sind. Das Produkt erfüllt damit die Vorgaben der DIN VDE V 0108-100-1 / Pkt. 5.4.2. Diese fordert, dass die Zustände „betriebsbereit“, „Störung“ und „Batteriebetrieb“ überwacht und an zentraler, geeigneter Stelle angezeigt werden müssen.


Beliebig viele Einzelbatterieleuchten können über easyCONTROL zu Gruppen zusammengefasst und über integrierte Timer geschalten beziehungsweise stufenlos gedimmt werden. Neu angeschlossene Leuchten werden mittels Plug & Play automatisch erkannt und im System entsprechend angemeldet. Möglich macht dies ein intelligentes BUS-System, das eine manuelle Suche obsolet macht.

Die vier BUS-Abgänge erlauben eine Überwachung der Leuchten, die sich über einen integrierten Webserver konfigurieren lassen. „Mit easyCONTROL kommen Anwender in den Genuss, den Vorteil der langen Lebensdauer eines Lithium-Eisenpolymer-Akkus mit der Flexibilität von Einzelbatterieanlagen zu verbinden“, sagt Mario Fischer, Projektplaner bei der GAZ Notstromsysteme GmbH. Integriert ist ein Prüfbuch, das die Dokumentationspflicht erleichtert und per USB oder Web-Oberfläche exportiert werden kann. Die Inbetriebnahme und Parametrierung der Anlage erfolgt bequem über die IP Schnittstelle und einen integrierten Webserver.



Insgesamt überzeugt easyCONTROL durch einen einfachen und flexiblen Aufbau mit wenigen Systemkomponenten. Zu dieser Kostenersparnis kommt eine Zeitersparnis durch automatisierte Leuchten-Erkennung und eine geführte Schnellinbetriebnahme. Ohne zusätzlichen Installationsaufwand können Leuchten softwareseitig gesteuert werden, etwa für eine Kinoschaltung, als Energiesparfunktion, Nachtwächterlicht oder ähnliche Anwendungsszenarien. Das intelligente Batteriemanagement sorgt für eine deutlich längere Lebensdauer der Akkus. Weitere Vorteile sind unter anderem das zentrale Firmwareupdate aller Leuchten oder die easyBackup-Funktion für eine komfortable Übertragung und Speicherung der Anlagenkonfiguration.



easyCONTROL ist Teil der neuen Marke green is safe®. Unter dem Schlagwort vereint die GAZ Notstromsysteme GmbH Produkte der Not- und Sicherheitsbeleuchtung – Lebensretter entwickelt und produziert in Deutschland.

Hintergrund: Die Geschichte der GAZ Notstromsysteme GmbH begann bereits im Jahr 1884 mit der Gründung der Firma Friemann & Wolf (FRIWO) in Zwickau. Anfangs wurden hier Benzinsicherheits- und Acetylenlampen gefertigt und in alle Welt geliefert, später kamen Druckluftleuchten, Faltband-Elektroden sowie Blei- und Nickel-Cadmium-Akkumulatoren dazu. Zu DDR-Zeiten hieß das Unternehmen Grubenlampenwerke Zwickau. Nach 1990 übernahmen namhafte Batteriehersteller einzelne Unternehmensteile. Es entstand die GAZ Batterie GmbH mit dem Geschäftsfeld der Notstromsysteme. 2005 wurde das Geschäftsfeld als eigenständige GAZ Notstromsysteme GmbH ausgegründet. Seit 2010 werden bei der GAZ verstärkt eigene Sicherheits- und Rettungszeichenleuchten entwickelt und gefertigt. Für die erfolgreiche unternehmensinterne Nachfolge wurde die GAZ mit dem „Sächsischen Meilenstein 2016“ ausgezeichnet. Im Jahr 2015 wurde ein Konzept zum Generationswechsel durchgeführt – mit anhaltendem Erfolg: Umsatz und Mitarbeiterzahl wachsen seitdem stetig.

Herausgeber:
GAZ Notstromsysteme GmbH
Emilienstraße 24a
08056 Zwickau

Ansprechpartner für die Presse: 

Andreas Nöske, Telefon: 0375 77066-10

E-Mail: andreas.noeske@gaz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.